Am Montag, den 20.01.2018, fuhren die Klassen 7a und 9cM mit vier Lehrkräften (Frau, Ohler, Frau Küfner, Herr Stempfhuber, Frau Mayer) ins Skilager am Spitzingsee. Dort angekommen wurden die Gepäckstücke abgestellt und kurz darauf war die Lawinenkunde „Check your risk“ vom Deutschen Alpenverein. Dort bekamen wir viele Informationen zu Lawinenwarnstufen, richtiger Ausrüstung und Vorbereitung von Skitouren und konnten sogar ein Lawinensuchgerät und einen Lawinenrucksack ausprobieren.

Anschließend fuhren diejenigen, die sich eine Ski- oder Snowboardausrüstung ausleihen mussten, mit dem Bus in das Skigebiet. Die anderen hatten in dieser Zeit die Möglichkeit, mit Herrn Stempfhuber das Schwimmbad „Monte Mare“ in Schliersee zu besuchen.

Zurück im Haus Reiter wurden die Zimmer bezogen und danach gab es Abendessen.

Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag sind wir jeweils um 9 Uhr mit dem Bus in das Skigebiet Spitzing gefahren. Dort wurden wir in die Gruppen Ski-Anfänger, Snowboard-Anfänger und Fortgeschrittene eingeteilt. Mit den betreuenden Lehrkräften bzw. dem Snowboardlehrer der Skischule verbrachten wir den ganzen Tag im Schnee. In der Mittagspause konnten wir uns bei Spaghetti, Kaiserschmarrn und Skiwasser erholen.

Gegen 15 Uhr sind wir dann wieder mit dem Skibus zurück zur Jugendherberge nach Schliersee gefahren. Nach dem Abendessen um 18 Uhr hatten wir dann Freizeit. Wir haben uns dann auf den Zimmern oder im Aufenthaltsraum getroffen, Kicker oder Billard gespielt und uns mit den Lehrern unterhalten. Um 22 Uhr war dann für alle Bettruhe.

An Donnerstag gab es am Nachmittag als kleine Überraschung ein Abschlussrennen im Skigebiet. Die drei besten der jeweiligen Gruppen bekamen dann am Abend eine Urkunde und Süßigkeiten.

Am Ende unseres Skilagers konnten alle Schülerinnen und Schüler schon selbstständig die Piste herunterfahren. Das hat uns sehr gefreut.

Am Freitag gegen 10 Uhr wurden wir dann wieder vom Bus in Schliersee abgeholt und fuhren zurück zur Schule.

Uns allen hat das Skilager sehr gut gefallen!

Maria Roßnagl & Lena Peinhofer