Vom 05. bis zum 9. März nahmen die beiden 8. Klassen der Justus-von-Liebig-Mittelschule Heufeld am Berufsorientierungscamp des gfi Rosenheim (Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration gemeinnützige GmbH) auf dem Seiml-Hof in Ilham bei Obing teil. Die Schülerinnen und Schüler wurden von den Kursleitern dabei durch verschiedene Workshops geleitet.

Zuerst berichteten die Trainer aus ihrem Berufsleben, wie sie Bewerber auswählen und welche Qualifikationen ihnen bei zukünftigen Auszubildenden wichtig sind. Im Anschluss erhielten die Schülerinnen und Schüler alle eine Mappe, mit der sie durch das Training geleitet wurden.

Unter anderem schätzen sie sich selbst ein, erarbeiteten Fähigkeiten, Stärken und Schwächen. Zudem bereiteten Sie sich auf ein Vorstellungsgespräch vor und spielten dies in Rollenspielen durch. Dabei wurde Wert auf Verhalten, Körpersprache, Ausdrucksweise und inhaltliche Aussagen gelegt. Jeder der Schülerinnen und Schüler bekam eine individuelle Rückmeldung und Anleitung, wie er bzw. sie sich bei einem zukünftigen Vorstellungsgespräch noch besser präsentieren kann.

Jeder Teilnehmer erstellte eine dort auch eine eigene vollständige Bewerbung für einen Ausbildungsplatz bei einem Betrieb mit Deckblatt, Lebenslauf und Anschreiben.

Die zum Teil sehr fordernden und anstrengenden Aufgaben wurden immer wieder durch Aktivitätsspiele und spielerisch zu lösende Gruppenaufgaben unterbrochen.

Diese Unterlagen werden in der kommenden Schulwoche ergänzt, mit Fotos, Zeugnis und Praktikumsbescheinigungen versehen und kommen beim Bewerberplanspiel in der Woche vor den Osterferien zum Einsatz. Bei einem Vorstellungsgespräch mit echten oder ehemaligen Personalchefs, Betriebsleitern oder Firmenchefs werden diese Bewerbungen und das Vorstellungsgespräch bewerten. Im Anschluss erhalten die Schülerinnen und Schüler Rückmeldung, ob sie mit dem Gezeigten eine Zusage für einen Ausbildungsplatz bekommen hätten oder nicht.